48819 Johann Hermann Zollikofer (M)
* 01.03.1701 Altenklingen TG , + 03.05.1763 Mannheim
 Bemerkungen:
EM 1533. "De Francfort" und "Conseiller de la chamber des finances de S.A.S. Monseigner Le Prince de Löwenstein Werthheim" (1763). Familienregister St. Gallen 1620-1798, S. 1031, Nr. 133: war Rat bei einem deutschen Fürsten, erlangte schöne Mittel und machte kurz vor seinem Tod ein Testament, darin er neben 8000 f Legaten seinen Vetter Georg Peter Zollikofer zum Universalerben einsetzte, dem Zollikoferschen Armenlegat vermachte er 1500 f und setzte sich nahe Heidelberg zur Ruhe und starb im Apr. 1763 daselbst. Extrakt des am 29.4.1763 in Heidelberg errichteten Testaments von Johann Hermann Zollikofer von Altenklingen (TG) über ein Legat von 1000 Talern zugunsten der Armen in der Herrschaft Altenklingen und Pfauenmoss im Staatsarchiv Thurgau (Sign. C 0'1, 0/29, 88). Tod lt. franz.-ref. KB Mannheim.
 
Ehegatten / Partner
Kinder
  nicht bekannt nicht bekannt
 
Eltern
Geschwister
Vater:  Dominikus Zollikofer «48766»
* 28.08.1666 St. Gallen SG , + Sep 1737 Frankfurt am Main
oo 1693
nicht bekannt
Mutter:  Katharina Querin de Reniero «33489»
* 1676 , + nach 1709

© SEHUM ist eine genealogische Datei von
Norbert Emmerich, Heidelberg
(E-Mail: sehum at online.de)

Erzeugt am 24.06.2016 mit Ortsfamilienbuch © von Diedrich Hesmer
basierend auf Daten aus "SEHUM 201606.ged"